„Runde um Runde“ auf Zeit

Er fällt in seiner Familie völlig aus der Reihe, ist schon als ‚Pony-Knirps‘ am liebsten gerne schnell Runde um Runde galoppiert und war 2021 Europameister der Jungen Reiter. In diesem Jahr sitzt Matthis Westendarp das erste Mal beim Internationalen Festhallen Reitturnier Frankfurt (IFRF) im Sattel und bringt einen Youngster und seinen aktuellen Topstar mit.

Im Gespräch mit dem IFRF-Rising Star Springen presented by DERBY Pferdefutter: Matthis Westendarp.

Matthis, was für ein Typ sind Sie – im Sattel und ‚als Mensch‘? Was sind Ihre Stärken?
Matthis Westendarp: Ich denke, das sind meine Nervenstärke und Gelassenheit – auch wenn es mal höher wird. Und unter Druck liefere ich normalerweise immer meine besten Leistungen ab. Auch im ‚normalen Leben‘ bin ich eher ruhig und gelassen. Ich lasse mich nicht zu schnell von irgendetwas stressen. Ich denke, das spiegelt sich auch in meinem Reiten wider.

Im Grunde ist es ja verwunderlich, dass Sie im Springsattel unterwegs sind…
Matthis Westendarp
: Ja, das stimmt. Ich komme aus einer Dressurfamilie und bin da der einzige Springreiter. Aber es hat sich sehr früh ergeben, dass ich den Springsport einfach interessanter und aufregender fand. Schon als ich noch Ponys geritten habe, bin ich gerne Runde um Runde galoppiert und meine Mutter musste immer wieder die Zeit stoppen, weil ich dachte, es geht noch ein bisschen schneller.

Apropos Erfolg. Ihren bisher größten Erfolg haben Sie im vergangenen Jahr gefeiert…
Matthis Westendarp
: Ja, der Sieg bei der Europameisterschaft der Jungen Reiter in Vilamoura war bisher sicher mein größter Erfolg. Zuerst denke ich dann immer an mein Pferd Stalido FRH, mit dem ich das geschafft habe: In fünf Runden hat er sich nur einen einzigen Abwurf geleistet, das war enorm. Er merkt genau, wann Showtime ist und er sich wirklich anstrengen muss.

In diesem Jahr ist der Start beim Festhallen Reitturnier fest eingeplant – es wird Ihre Frankfurt-Premiere?
Matthis Westendarp
: Ich war tatsächlich schon mal zum Zugucken in Frankfurt, aber ich bin da noch nie geritten. Das Turnier ist wunderschön und ich freue mich richtig darauf. Naja, und Last-Minute-Weihnachts-Shopping – das passt gut zu mir – da werde ich wohl noch mal ein bisschen zuschnappen (lacht).

Wissen Sie schon, welche Pferde Sie mitbringen werden?
Matthis Westendarp:
Stalido wird leider nicht dabei sein, aber ich werde voraussichtlich Chillert Blue und den siebenjährigen Queen’s Park für die Youngster-Tour mitbringen. Chillert Blue ist aktuell meine Nummer eins. Mit ihm war ich dieses Jahr auch bei der Europameisterschaft der Jungen Reiter in Oliva dabei, wo wir Silber mit der Mannschaft gewonnen haben. Chillert hat dieses Jahr praktisch die Aufgabe von Stalido übernommen und das hat er wirklich gut gemacht. Er liebt den Springsport. Wenn man Zuhause nur Dressur reitet, ist er eher gelangweilt, aber sobald man über eine Stange galoppiert oder anfängt, ein Cavaletti zu springen, dann ist er direkt auf Sendung.

Weitere Infos unter: www.festhallenreitturnier-frankfurt.com
(KiK/pe&pa)

TURNIER