Sarah Gruber – „super, super, super zum Sieg“

­ ­ ­
­ Hessens beste Nachwuchs-Springreiter treffen sich alljährlich zu ihrem Finale im Preis der Dieter-Hofmann-Stiftung im Rahmen des Internationalen Festhallen Reitturniers Frankfurt (IFRF).
Im Finale I gehen die 15 Besten aus den Qualifikationen dieser Serie an den Start und messen sich in einer Stil-Springprüfung Kl. M**. Der Sieg in diesem ersten Finale ging mit einer glatten 9,0 an Eva Kunkel auf EIC Lloyd vom Reit- und Fahrverein Ronneburger Hügelland. Enny Endres (RFV Kirberg) folgte auf Rang zwei mit Fly me to the Moon und der Wertnote 8,3.Die besten Vier aus den Qualifikationen und dem Finale – alle Ergebnisse in Addition – dürfen dann noch einmal im Finale Teil II antreten. Hier wird ein Parcours mit Hindernissen bis zu 1.35 Metern Höhe absolviert – bestenfalls innerhalb der vorgegebenen Zeit. Außerdem sitzen rund um den Parcours drei Jury-Teams, jeweils bestehend aus einem Richter und einem Reiter.

Die Jury-Teams 2022 bestanden aus Joachim Geilfus im Team mit Philipp Schulze Topphoff, Andrea Schönberger mit Sophie Hinners und Franz Peter Bockholt mit Hans-Dieter Dreher. Alle drei Teams waren sich einig: Sarah Gruber (Tannhäuser PSV Brombachtal e.V.) hat auf dem neunjährigen Holsteiner Billypso PS die beste Runde gezeigt. Von einer „richtig tollen Runde“ schwärmte Nationenpreisreiter ‚Hansi’ Dreher, mit dreimal „super“ kommentierte der Europameister der Jungen Reiter Philipp Schulze Topphoff und Frankfurts Rising Star Sophie Hinners lobte: „Das war eine Runde mit einem super Rhythmus und tollem Distanzgefühl.“
Platz zwei in diesem bedeutenden Finale ging an Cara Zillmann vom Bad Homburger Reit- und Fahrverein auf Casallus, Dritte wurde Melina Schwarz (RFV Groß-Zimmern 1949 e.V.) auf Charming Girl S.

„Zu Tränen gerührt“
Nichts schöner als im Team zu gewinnen. Und genau auf das Team und die Abstimmung im Team kommt es bei der Dressurprüfung Kl. A* Kür – Quadrille für Mannschaften, dem Preis der Familie Klaus-Peter Schmidt an. „Ich bin von meiner Mannschaft zu Tränen gerührt, ich könnte grade einfach heulen vor Freude!“, schluchzte gerührt Mannschaftsführerin Katja Glomm. Ihr Team, die Reiter des Reit- und Fahrvereins Oberpforte Bergen-Enkheim, hatte es gerockt und mit ihrer ausgefeilten und präzise gerittenen Quadrille 84 Prozent erreicht. Das bedeutete den Sieg! Neun Quadrillen sind insgesamt angetreten. Am dichtesten folgten den Siegern auf den Fersen die Reiter des RFV Wiesbaden-Erbenheim mit glatten 83 Prozent vor dem Team der PSG Eichelshof mit 81 Prozent
Annika Kinnel vom siegreichen Team war ebenso fassungslos wie Teamchefin Glomm: „Wir kennen uns jetzt alle schon mindestens seit sieben Jahren. Wir sind ein eingespieltes Team. Dieser Erfolg ist gerade total überwältigend. Wir hätten nie mit dem Sieg gerechnet. Ich habe immer davon geträumt, einmal eine Siegerabschwitzdecke aus Frankfurt zu haben, und jetzt hat es endlich geklappt!“
(KiK/peandpa)

Die Pressemappe ist zu finden unter Pressemappe Festhallenreitturnier Frankfurt
Tickets und Infos für das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt 2022 gibt es entweder direkt über die Website www.festhallenreitturnier-frankfurt.com oder beim Ticketdienstleister Reservix www.reservix.de.

­
­ ­ ­

TURNIER